Sekundarabschluss nachholen

Soll ich den Realabschluss oder Sekundarabschluss nachholen? Wer sich diese Frage stellt, sollte sich zunächst einmal intensiv mit den Bildungsabschlüssen in der Bundesrepublik Deutschland befassen und gegebenenfalls auch eine dahingehende Beratung in Anspruch nehmen. Im Zugedessen zeigt sich schnell, dass Sekundarabschluss und Realschulabschluss keine unterschiedlichen Dinge beschreiben, sondern zuweilen sogar als Synonyme gebraucht werden. Man muss sich also nicht entscheiden, sondern sollte sich stattdessen intensiv mit dem mittleren Schulabschluss befassen. Unabhängig davon, ob man den Realschulabschluss nachholen oder auf herkömmlichem Wege machen möchte, sollte man sich somit auch mit dem Sekundarabschluss befassen.

Was ist der Sekundarabschluss?

Zunächst stellt sich die Frage, was der Sekundarabschluss überhaupt ist und ob dieser tatsächlich mit dem Realschulabschluss gleichgesetzt werden kann. Um dies beantworten zu können, muss man erst einmal einen Blick auf das deutsche Bildungssystem werfen. Trotz der Kulturhoheit der Länder gliedert sich das Schulsystem bundesweit in die folgenden Stufen:

  • Primarstufe
  • Sekundarstufe I
  • Sekundarstufe II
  • Tertiärer Bereich
  • Quartärer Bereich

Der Sekundarabschluss beschreibt demnach den erfolgreichen Abschluss der Sekundarstufe I beziehungsweise II. Grundsätzlich baut der sekundäre Bildungsbereich auf der abgeschlossenen Grundschulbildung (Primarstufe) auf und basiert auf allgemeinbildenden höheren Schulen. Sinn und Zweck dieser Schulstufen besteht darin, die Schüler auf höherqualifizierte Berufe vorzubereiten. In Anbetracht dessen ist es nicht verwunderlich, dass ein sekundärer Abschluss hierzulande üblicherweise als grundlegende Voraussetzung für eine Ausbildung oder ein Studium gilt.

Was bedeutet Sekundarabschluss 1?

Ist vom Sekundarabschluss 1 beziehungsweise I die Rede, ist oftmals der Realschulabschluss gemeint. Dies ist vor allem der Tatsache geschuldet, dass die Bezeichnung Sekundarabschluss I in Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen und Rheinland-Pfalz für die mittlere Reife gebräuchlich ist. Ganz streng genommen handelt es sich dabei aber nicht zwingend um den Realschulabschluss, denn auf der Sekundarstufe I sind längst nicht nur Realschulen angesiedelt. Hier findet man grundsätzlich die folgenden Schulformen vor:

  • Hauptschule
  • Realschule
  • Regelschule
  • Oberschule
  • Mittelschule
  • Sekundarschule
  • Gesamtschule
  • Gymnasium
  • Förderschule

Grundsätzlich umfasst die Sekundarstufe somit die Schulstufen der mittleren Bildung. Zur Abgrenzung des Abschlusses ist zuweilen auch von einem erweiterten Sekundarabschluss I die Rede. Dieser bildet die Berechtigung zum Besuch der Sekundarstufe II und somit beispielsweise den Zugang zur gymnasialen Oberstufe.

Die Sekundarstufe II

Der sekundäre Bildungsbereich in Deutschland wird durch die Sekundarstufe II vervollständigt. Dabei handelt es sich um die Stufe der weiterführenden Bildung, die auf der Sekundarstufe I aufbaut. In Deutschland sind hier die folgenden Einrichtungen angesiedelt:

  • gymnasiale Oberstufe
  • berufsbildende Schulen
  • Weiterbildungsschulen für Erwachsene

Nicht nur Abiturienten, sondern unter anderem auch Erwachsene, die einen Schulabschluss beispielsweise an einem Kolleg oder an einer Abendschule nachholen möchten, widmen sich demnach einem Bildungsgang der Sekundarstufe II.