Erweiterten Realschulabschluss nachholen

Den erweiterten Realschulabschluss nachzuholen, erscheint vielen Menschen erstrebenswert, da sie sich hiervon bessere Perspektiven für ihren weiteren beruflichen Werdegang erhoffen. Nicht selten stellt man erst im Laufe des Lebens fest, dass man nicht über den passenden Schulabschluss verfügt, um seine beruflichen Ziele zu erreichen. In solchen Situationen darf man nicht verzagen, sondern sollte sein Schicksal selbst in die Hand nehmen, indem man zum Beispiel den Realschulabschluss nachmacht. So ist es nicht verwunderlich, dass jedes Jahr viele Menschen den Wunsch haben, den qualifizierten Realschulabschluss nachzuholen.

Was ist der erweiterte Realschulabschluss?

Zunächst stellt sich die Frage, welcher schulische Abschluss sich hinter dem erweiterten Realschulabschluss verbirgt und inwiefern sich dieser vom klassischen Realschulabschluss unterscheidet. Geht es um den qualifizierten Realschulabschluss, ist häufig auch die Rede vom erweiterten Sekundarabschluss I. Schüler können diesen erlangen und erhalten so die Qualifikation für die Sekundarstufe II. Wer die gymnasiale Oberstufe besuchen und das Abitur machen möchte, um anschließend beispielsweise zu studieren, schafft mit dem Realschulabschluss mit Qualifikationsvermerk die Basis für diesen Weg.

Die mittlere Reife mit Qualifikationsvermerk ebnet Schülern nach der zehnten Klasse den Weg für eine weitere schulische Laufbahn und berechtigt zum Besuch der Sekundarstufe II. Ohne einen qualifizierten Realschulabschluss kann man demnach nicht die gymnasiale Oberstufe besuchen und folglich nicht das Abitur anstreben. Angesichts der Tatsache, dass der höchste erreichbare Schulabschluss der Bundesrepublik Deutschland ein wahrer Türöffner ist, erkennen viele Menschen früher oder später, dass sie zunächst den Realschulabschluss mit Qualifikation nachholen müssen, um erfolgreich ins Berufsleben zu starten oder anschließend das Abitur nachzumachen.

Wege zum erweiterten Realschulabschluss

Wer den Entschluss gefasst hat, den Realschulabschluss mit Quali nachzumachen, fragt sich natürlich, wie er dies bewerkstelligen kann. Zunächst sollten die Wege, die zum erweiterten Sekundarabschluss I führen, nicht unerwähnt bleiben. Schüler an einem Gymnasium müssen sich für gewöhnlich keine Gedanken über den Realschulabschluss mit Qualifikation machen, da sie diesen automatisch durch die Versetzung in die elfte Klasse erwerben.

Neben Gymnasien bieten auch Hauptschulen, Realschulen, Gesamtschulen und Berufsschulen die Möglichkeit, den Realschulabschluss zu machen. Erwähnenswert ist darüber hinaus die Tatsache, dass jeder Schüler grundsätzlich ein Anrecht auf eine Wiederholung des zehnten Realschuljahrgangs hat, um sich zu verbessern und im Zuge dessen einen höheren Abschluss zu erreichen. Man muss also keineswegs zwingend Realschüler sein, um den erweiterten Realschulabschluss zu machen.

Voraussetzungen für den erweiterten Realschulabschluss

Wer den qualifizierten Realschulabschluss nachholen möchte, muss sich natürlich mit den betreffenden Voraussetzungen auseinandersetzen, um zu wissen, welche Bedingungen an diesen Schulabschluss geknüpft sind. Grundsätzlich muss man zunächst den normalen Realschulabschluss erfolgreich bestehen und daher die Voraussetzungen für den Sekundarabschluss I – Realschulabschluss erfüllen. Ist dies der Fall, entscheidet der Notendurchschnitt darüber, ob man sich über den Sekundarabschluss I mit Qualifikationsvermerk freuen darf oder nicht. So muss man zunächst in den Fächern Mathematik, Englisch und Deutsch einen Notendurchschnitt von mindestens 3,0 vorweisen. Zusätzlich darf der gesamte Notendurchschnitt des Realschulabschlusses die 3,0 nicht überschreiten. Werden diese Bedingungen erfüllt, wird dem betreffenden Schüler der qualifizierte Realschulabschluss zuerkannt.

Erweiterten Realschulabschluss auf dem zweiten Bildungsweg erlangen

All diejenigen, die ihre Schulzeit ohne den qualifizierten Realschulabschluss beendet haben und dies nun im Nachhinein bereuen, erhalten über den zweiten Bildungsweg eine zweite Chance und können so den qualifizierten Realschulabschluss nachholen. Wer beispielsweise nur den einfachen Realschulabschluss vorweisen kann, kann im Zuge dessen den erweiterten Sekundarabschluss I anstreben und sich so verbessern. Als Bildungsanbieter kommen dabei unter anderem Abendrealschulen, Volkshochschulen, Abendsekundarschulen und Kollegs infrage.

Erwachsene, die Schritt für Schritt ihre Schulbildung verbessern wollen, treffen mit dem Realschulabschluss mit Qualifikation eine gute Wahl, müssen sich angesichts des geforderten Notendurchschnitts aber ordentlich ins Zeug legen. Langfristig lohnt es sich, denn auf diesen Abschluss kann man aufbauen und so eine aussichtsreiche Karriere begründen. Wer gar keinen Schulabschluss vorweisen kann, kann dahingegen die erweiterte Berufsbildungsreife nachmachen, die dem qualifizierten Hauptschulabschluss nach der zehnten Klasse entspricht und die Basis für eine Ausbildung schafft.