Realschulabschluss während der Ausbildung nachholen

Wer den Realschulabschluss während der Ausbildung nachholen möchte, muss sich auf eine nicht zu unterschätzende Doppelbelastung einstellen. Einerseits will man den nächsthöheren Bildungsabschluss erwerben und andererseits gilt es, einen Beruf von der Pike auf zu erlernen. Zu diesem Zweck ist man im Ausbildungsbetrieb angestellt und widmet sich dort der beruflichen Praxis, während im Berufsschulunterricht die theoretischen Fachkenntnisse vermittelt werden. Das in Deutschland etablierte duale System der Berufsausbildung erweist sich ohnehin als recht anspruchsvoll, so dass es als großes Wagnis erscheint, sich gleichzeitig dem nachträglichen Erwerb der mittleren Reife zu widmen.

Ausbildung und Realschulabschluss gleichzeitig machen – So kann es funktionieren

Ganz so schwierig und belastend, wie es auf den ersten Blick erscheint, ist es aber gar nicht, den Realschulabschluss während der Ausbildung nachzuholen. Dies ist vor allem der Tatsache geschuldet, dass Auszubildende keinen zusätzlichen Lehrgang besuchen müssen, denn mitunter erwerben sie den Realschulabschluss ganz automatisch durch die Ausbildung. Unabhängig davon, ob man eine schulische Ausbildung oder eine duale Berufsausbildung absolviert, kann man den Realschulabschluss ganz einfach während der Ausbildung nachholen. Ohne weiteres Zutun erwirbt man nicht nur den Berufsabschluss, sondern zugleich die mittlere Reife. Dessen sind sich viele Auszubildende gar nicht bewusst. Ganz einfach und ohne zusätzlichen Aufwand kann man so den Realschulabschluss nachholen, der dann gemeinsam mit dem Abschlusszeugnis der Berufsausbildung bescheinigt wird.

Mittlere Reife durch Ausbildung erlangen – Die Voraussetzungen

Auf den ersten Blick scheint es fast zu schön, um wahr zu sein, dass man durch die Ausbildung automatisch den Realschulabschluss erwirbt. Grundsätzlich ist dies aber der Fall, obwohl diese Option vielen Menschen nicht bekannt ist. Wie so oft im Leben, gelten aber auch in diesem Zusammenhang gewisse Voraussetzungen. Die mittlere Reife wird daher nicht immer automatisch mit dem Berufsabschluss verliehen. Diese Möglichkeit besteht nur, wenn die Auszubildenden einige Kriterien erfüllen.

So muss der Berufsschulabschluss mit einer bestimmten Durchschnittsnote erreicht werden, über die man sich im Einzelfall informieren sollte. Weiterhin müssen Fremdsprachenkenntnisse vorhanden sein. Wer Ausbildung und Realschulabschluss gleichzeitig absolvieren will, muss darüber hinaus über einen qualifizierten Hauptschulabschluss verfügen. Die Voraussetzungen für den gleichzeitigen Erwerb des Realschulabschlusses mit der Ausbildung sind überschaubar und zu schaffen, sollten aber dennoch nicht unterschätzt werden. Auszubildende sollten daher unter anderem auf einen guten Berufsabschluss Wert legen, um die mittlere Reife automatisch zu erreichen. Gute Noten sorgen zudem für günstige Berufsaussichten.

Realschulabschluss nach der Ausbildung auf dem zweiten Bildungsweg nachholen

Trotz der Option, durch die Ausbildung den Realschulabschluss zu erwerben, gelingt dies leider nicht immer. Auszubildende, die die Voraussetzungen nicht erfüllen, können aber natürlich im Anschluss an ihre Berufsausbildung die mittlere Reife auf dem zweiten Bildungsweg nachmachen. An einer Abendrealschule, im Zuge eines Vollzeitlehrgangs oder auch per Fernstudium kann man sich auf die betreffende Prüfung vorbereiten und so den Grundstein für eine vielversprechende Berufslaufbahn legen.